Patrick Hohmann: Uhren aus Raketenstahl – Live-Stream aus Kasachstan

„Die Erde aus dem All zu betrachten, verändert das Denken.“ Frank White, Overview-Effekt.

Werenbach Uhren sind aus echten Weltraumraketen gefertigt. Das Material der Uhren wird nach dem Raketenstart in Kasachstan geborgen und aufwändig für die Uhrenproduktion aufbereitet. Das Material jeder Uhr hat als Teil einer Rakete den Rand des Alls berührt.

Die Idee eine Uhr aus einer echten Weltallrakete zu bauen kam Patrick Hohmann spontan beim Joggen. Eine unkonventionelle Idee, die sein Leben für immer verändern sollte. Denn sie liess ihn nicht mehr los – und bald folgte eine abendteuerliche Reise nach Kasachstan, voller Herausforderungen und Hindernissen. Aber wo ein Wille – da ist ein Weg. Und der war völlig anders, als man es heute vermuten würde.

Patrick Hohmann erzählt die Entstehungsgeschichte seiner Marke mit Anekdoten, die Mut machen den eigenen Träumen zu folgen. Das Besondere: Er merkte irgendwann, dass er das eigene Geschäftsmodell in Frage stellen musste. Er kreierte eine neue Uhr und startete eine Crowdfunding-Aktion, um seine Uhren in einem neuen Geschäftsmodell zu vermarkten. Dabei stellte er einen Rekord auf: 768’000 CHF konnte er über via Crowdfunding sammeln – und ist damit der erfolgreichste Schweizer Unternehmer auf Kickstarter.

Patrick ist am 09. Juni in Kaschstan, um die Lieferung der Teile der Rakte zu überwachen, mit jener der Deutsche Alexander Gerst zur ISS fliegen wird. Er wird via Livestream zugeschaltet und wird uns entweder aus Lager der Raketenteile oder in der kasachstanischen Steppe mitten im militärischen Speergebiet von seinen Abenteuern berichten.

Die Presse berichet über Patrick Hohmann:

  • “Das Weltall am Handgelenk” Pro7
  • “…wie vor einem Apple-Store…” Neue Züricher Zeitung
  • “…abgespaced.” SRF

Reporte von Pro7 über Patrick Hohmann und seine Uhren